Kirchdorf Ohl- Klaswipper

Nicht weit vom Ortskern entfernt liegt der 406 Meterhohe Wahlberg, die höchste Erhebung Wipperfürths. Mit 395 Metern kaum weniger hoch ist der Klüppelberg, nach dem die 1975 in das neue Wipperfürth eingegliederte frühere Gemeinde benannt war. Die evangelische Kirche in Klaswipper wurde zwischen 1834 und 1837 im klassizistischen Stil erbaut. Eine Sehenswürdigkeit stellt der reich dekorierte Kanzelaltar dar. Die Kirche kann nach Anmeldung besichtigt werden.

Hier, nahe der Grenze zur Gemeinde Marienheide, fließt die Wupper erstmalig durch das Stadtgebiet Wipperfürths. Von ihrer Quelle bis kurz vor dem Stadtzentrum heißt die Wupper noch Wipper, erst ab Ortseingang Wipperfürth ändert sich ihr Name in Wupper.

In Ohl ist in der so genannten Villa Ohl, einem 200 Jahre alten Haus, ein Schwarzpulvermuseum untergebracht.

Adresse

51688 Wipperfürth-Klaswipper
Kirche Klaswipper

(Bilder: V. Barthel)