Bevertalsperre

Die Bever-Talsperre ist durch die reizvolle Lage in der bergischen Landschaft nicht nur bei Hobbysportlern, Radfahrern und Wassersportlern sehr beliebt, sie bietet bei gutem Wetter auch die Möglichkeit, ins "kühle Nass" zu springen, sich am Ufer in den zahlreichen Buchten zu sonnen oder sich auf einem der schön gelegenen Campingplätze niederzulassen, um die Idylle zu genießen. Badestellen finden Sie an der Zornigen Ameise, am Campingplatz I und II und am Käfernberg (siehe Download).


Sie ist die älteste Brauchwassertalsperre und in den Jahren 1896 – 1898 erbaut worden. Genau genommen ist in diesen Jahren die alte Bever-Talsperre entstanden. Diese hatte einen Stauinhalt von 3,30 Millionen Kubikmeter und lieferte Betriebswasser für die Wuppertaler Industrie.


Heute dient die Bever-Talsperre hauptsächlich dem Zweck der Niedrigwassererhöhung der Wupper und dem Hochwasserschutz. Sie wurde von 1935 bis 1938 erbaut und im Jahre 1938 in Betrieb genommen. Durch Stollen ist sie mit der Neye- und der Schevelinger-Talsperre verbunden. Zusammen bilden sie den so genannten "Beverblock". Die Anlage besitzt eine Staufläche von 200 ha, eine Stauhöhe von 31,5 m und einen Stauinhalt von 23,7 Mio. m³.

Informationen für Gruppen


Nach vorheriger Terminvereinbarung werden kostenlose Führungen durch die Stauanlage angeboten. Sie werden in der Regel montags bis donnerstags zwischen 9 und 13 Uhr durchgeführt. Oftmals werden auch an Tagen der offenen Tür Führungen angeboten.


Gruppengröße: min. 10, max. 25 - 30 Personen
Dauer: ca. 1 Stunde

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Kinder geeignet

Ausstattungsmerkmale:
Kinderwagentauglich | WC | Wickelmöglichkeit | Gastronomie | Spielplatz | Grillmöglichkeit | Picknickmöglichkeit | Kindergeburtstag

Links

Download

Adresse

42499 Hückeswagen
Bevertalsperre von oben
Bevertalsperre von oben
Motorradfahrer an der Bever
Badestelle an der zornigen Ameise

(Bilder: Dominik Ketz, Dominik Ketz, Klaus Stange, www.avttention.de, Klaus Stange, www.avttention.de)