Kunstmuseum Villa Zanders

Die Villa Zanders wurde 1873-74 für Maria Zanders, Witwe des 1870 verstorbenen Papierfabrikanten Carl Richard Zanders, errichtet.

1932 ging das Gebäude in den Besitz des Kreises und dann in den Besitz der Stadt Bergisch Gladbach über und wurde 1986 saniert.

Heute befindet sich in den Räumen der Villa Zanders die "Kommunale Galerie" mit Gemälden des 19. Jahrhunderts. Zusätzlich regelmäßig Sonderausstellungen zu bestimmten Schwerpunktthemen:

In Anbindung an die hauseigene Sondersammlung "Papier als künstlerisches Medium" werden solche Künstler in Einzelausstellungen vorgestellt, die primär mit diesem Material arbeiten.

In einem der großbürgerlichen Salons installieren junge Künstler raumgreifende Arbeiten, sogenannte "Salonstücke", mit denen sie auf das Ambiente und die besondere Atmosphäre des Raumes reagieren.

      Öffnungszeiten

      Dienstag-Samstag14:00-18:00
      Donnerstag14:00-20:00
      Sonntag11:00-18:00
      und an Feiertagen
      und nach Vereinbarung

      Adresse

      Konrad-Adenauer-Platz 8
      51465 Bergisch Gladbach
      IMAG0005.JPG
      villa_zanders.jpg

      (Bilder: S.Wiskirchen)