Kerspetalsperre

Die Kerspetalsperre entstand im Jahre 1912 mit einem Fassungsvermögen von 16 Millionen Kubikmeter Wasser und liefert Rohwasser zur Trinkwasseraufbereitung in das Wasserwerk Herbringhausen der Wuppertaler Stadtwerke für die Wuppertaler Wasserversorgung.


Da die Kerspetalsperre eine reine Trinkwasser-Talsperre ist, darf die Wasserschutzzone I - also der unmittelbare Uferbereich - nicht betreten werden. Daher ist die Talsperre leider eingezäunt und nicht zugänglich.

Adresse

51688 Wipperfürth
BILD_036.JPG

(Bilder: Foto: Arne Jährling)