Fatima-Kapelle

Die nur 6 qm große und 3,20 Meter hohe Fatima-Kapelle liegt mitten im Grünen und ist Ziel für ein stilles Gebet und Gedenken, sowohl für Wanderer als auch für Einheimische. Auch Andachten werden hier gefeiert.

Das überstehende Dach hat einen vierseitigen Dachreiter mit Eisenkreuz. In der Apsis steht der Votivaltar aus rotem Ziegel auf einer Steinstufe. Die weiße Marmortafel in der Vorderfront enthält die Inschrift: "Der lieben Mutter Gottes zum Dank für die wunderbare Rettung unseres Dorfes aus großen Kriegsnöten der Front. Im April 1945 wurde diese Kapelle errichtet."

Schon während des Krieges hatte Frau Elisabeth Wirges, die bereits zwei Söhne verloren hatte, gelobt, bei glücklicher Heimkehr der anderen im Felde stehenden Männer der Fatima-Madonna eine Kapelle zu stiften. Diesem Vorhaben schlossen sich nach 1945 viele Mucher an, so dass die Kapelle 1954 eingeweiht werden konnte.