Agger-Sülz-Radweg

Länge: 43 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Startpunkt

Bahnhof Rösrath

Rösrath Bf, Hauptstraße 99, 51503 Rösrath

Endpunkt

Bahnhof Overath

Overath Bf, Bahnhofplatz, 51491 Overath

Route ist ausgeschildert.
Route ist kein Rundweg.

Teilstück Süd (Rösrath - Troisdorf - Siegburg - Lohmar - Overath)

Der Unterlauf der Flüsse Agger, Sülz und Sieg eignet sich hervorragend für das Radfahren mit der gesamten Familie. In den weiten und flachen Auenlandschaften müssen kaum Höhen überwunden werden. Der Agger-Sülz-Radweg führt fast durchgängig unabhängig vom Straßenverkehr auf überwiegend naturnahen Wegen durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft.
Um die gesamte Strecke zu erkunden, werden als Start- bzw. Zielort die Bahnhöfe Rösrath und Overath empfohlen. Beide Orte sind mit einer Regionalbahn (RB25) verbunden.

Von Bergisch Gladbach (S-Bahn) aus führt ein Zuweg zum Agger-Sülz-Radweg bis nach Rösrath (ca. 15 km). Dieser Bahntrassenradweg verläuft fast vollständig durch das Waldgebiet Königsforst.

Der Agger-Sülz-Radweg und sein Zuweg sind durchgängig beschildert. Unterwegs gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

In Sankt Augustin besteht Anschluss an den Radweg Sieg mit der Fortführung in Richtung Bonn oder Hennef, in Bergisch Gladbach an den Strunde-Radweg mit der Weiterführung nach Köln. Der Agger-Sülz-Radweg wird in den nächsten Jahren in Richtung Norden zu einem 115 km langen Rundweg erweitert und eine Verbindung zum Bergischen Panoramaradweg in Wipperfürth erhalten.

Wegbeschreibung

Ein erstes Highlights befindet sich mit dem Schloss Eulenbroich nur weniger Meter vom Bahnhof Rösrath entfernt. Zwischen dem Knotenpunkt 94 und 33 verläuft der Agger-Sülz-Radweg auf dem Radweg neben der Sülztalstraße. Kurz vor der Ortslage Heppenberg zweigen wir rechts in die Wahner Heide ab. Immer am Wasser entlang kommen wir direkt zum Zusammenfluss von Agger und Sülz. Durch die Wahner Heide erreichen wir die Stadt Troisdorf. Am Aggerstadion und am Knotenpunkt 25 gibt es eine Abzweigmöglichkeit zur Burg Wissem. Am Knotenpunkt 29 mündet die Agger in die Sieg. Hier wechseln wir die Siegseite und fahren in Richtung Siegburg. Am Knotenpunkt 2 wechseln wir wieder die Siegseite und sehen bereits die Abtei Michaelsberg, dem Wahrzeichen Siegburgs. Bis zum Ortseingang in Lohmar verläuft der Agger-Sülz-Radweg nun auf oder direkt neben der Bahntrasse der ehemaligen Aggertalbahn, die im Volksmund auch "Luhmer Grietchen" genannt wird. In Lohmar passieren wir zunächst den Campingplatz und das Stadtzentrum, bevor der Agger-Sülz-Radweg entlang des idyllischen Jabachs wieder direkt an die Agger führt. Abwechslungsreich durch Wiesen und kleine Wälder radeln wir auf gut ausgebauten Wirtschaftswegen bis Honsbach weiter. Ab hier bis zum Bahnhof Overath verläuft der Agger-Sülz-Radweg neben der Bundesstraße. Interessante Orte am Wegesrand zwischen Lohmar und Overath sind die Naturschule Aggerbogen und das Gut Eichthal.

Weitere Informationen

Download

Bilder

Haus Eulenbroich
Radweg an der Sieg
Agger-Sieg-Mündung
Michaelsberg
Radweg an der Sieg
Radweg an der Sieg
Gut Eichthal

(Bilder: Jürgen Löffelsender, Judith Heyer / Rheinisch-Bergischer Kreis, Maren Pussak / Das Bergische, Rhein-Sieg-Kreis, Maren Pussak / Das Bergische, Maren Pussak / Das Bergische, Margot Gottschling)