E2 Auf alten Pfaden

Länge: 7 km

Schwierigkeitsgrad: mittel

Route ist ausgeschildert.
Route ist ein Rundweg.

Dhünnhochfläche - Wasserwerk der Region

Der Wanderparkplatz Bellinghausen kurz vor der gleichnamigen Ortschaft liegt unterhalb einer schon im Mittelalter genutzten Höhenstraße - der heutigen B51. Hier ist der Ausgangspunkt des 7 km langen Rundweges "E2 - Auf alten Pfaden": Längs typisch bergischer Siefentäler läuft der Weg entlang von Höhen in den kühlen Grund des Bachtales, das weithin bekannt ist sowohl für seine naturbelassene Landschaft als auch für seine kulturhistorische Bedeutung.

Vom Wanderparkplatz Bellinghausen führt der Weg zunächst bergab in die bewaldeten Hänge des Eifgenbachtals. An einer Kreuzung mit Sitzgelegenheit halten Sie sich rechts und steigen weiter ins Tal hinab. Ein alter Hohlweg kreuzt die Route - spannend die Vorstellung, wie einst Menschen und Fuhrwerke vor Jahrhunderten durch dieses Tal gezogen sind! Nur wenige Meter weiter trifft der Wanderer schließlich auf den Eifgenbachweg am plätschernden von Wermelskirchen-Eifgen bis Odenthal-Schöllerhof; für rund 2,5 km folgen Sie diesem Weg im Rahmen dieser Rundweg- Wanderung.

Schon nach kurzer Zeit wird ein ganz besonderes Denkmal ent- alten, 1905 bis 1964 betriebenen Burscheider Talsperre von der wirtschaftlichen Nutzung des Wassers. Jetzt sind nur noch verlandeten Staubecken entfaltet sich eine artenreiche, Feuchte liebende Tier- und Pflanzenwelt.

Am nächsten Meilenstein halten Sie sich rechts und queren einen kleinen Eifgen-Zulauf, um entlang der Talaue weiterhin schöne Blicke auf den Fluss zu genießen. An einer Lichtung queren Sie den Eifgenbach über die Brücke und folgen dem schmalen Weg ein kurzes Stück bergauf. Auf der großen Kreuzung angekommen, halten Sie sich links auf dem Hauptweg. Vorbei an einer weiteren Kreuzung mit einer riesigen alten Eiche zur Linken und über einen weiteren Bachlauf hinweg, kommt schon bald die Markusmühle in Sichtweite. Die ehemalige Fruchtmühle blickt auf eine mehr als 400-jährige Geschichte zurück ein verheerender Brand das historische Mühlengebäude mit Gaststätte auslöschte.

Nach Querung der Hauptstraße geht es wieder in den lichten Wald hinein. Am nächsten Meilenstein verlässt der Rundweg das Nass des Eifgenbachs und führt Sie links bergauf. In der Ortschaft Eschhausen halten Sie sich auf dem asphaltierten Weg rechts, queren das Dorf und folgen dem Pfad zurück ins Grüne. Immer geradeaus haltend, erreicht der Wanderer durch ein kleines Wäldchen schnell Altenhilgen. Hier links, dann rechts über eine Treppe treffen Sie auf eine Straße. Schräg gegenüber folgen Sie dem Ahornweg bis zum Wendehammer; hier geht es über eine Treppe rechter Hand zur B51. Nur wenige Meter folgen Sie dieser großen Straße nach links, bevor Sie in den "Eifgenweg" einbiegen. Schließlich erreichen Sie bewirtschaftete Felder, die Weite Blicke über die Landschaft ermöglichen. Hier können Sie einen famosen Ausblick auf die Ortschaft Bellinghausen werfen. Nach einer herrlichen Allee passieren Sie zwei wahrlich herrschaftlich anmutende Fachwerkhäuser. Der Wanderparkplatz nun nicht mehr weit, führt der Weg in den Wald hinab und gibt schon nach wenigen Metern den kleinen Weiler und ehemaligen Rittersitz Bellinghausen frei: Hübsch restaurierte Fachwerkhäuser reihen sich aneinander und versetzen den Besucher in eine Zeitreise in die Bergische Geschichte, bevor der Wanderparkplatz wieder erreicht wird.

Wegbeschreibung

Startpunkt: Wanderparkplatz Bellinghausen in Burscheid
Adresse für Ihr Navigationsgerät: Bellinghausen, 51399 Burscheid

Anreise mit ÖPNV: Linie 239/260
Haltestelle: Linde
Fahrplan Tel.: 01803 504030

Download