E1 Vom Park ins Tal

Länge: 8 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Route ist ausgeschildert.
Route ist ein Rundweg.

Dhünnhochfläche - Wasserwerk der Region

Der Wanderparkplatz Eifgen ist Ausgangspunkt der 8 km langen Rundwanderung "E1 - Vom Park ins Tal" durch das romantische Eifgenbachtal. Auf abwechslungsreichen Wegen entlang des "fleißigen" Baches führt der Pfad vorbei an der Berger Mühle bis zum Restaurant Neuemühle, ein beliebtes Ausflugsziel und willkommene Rastgelegenheit für jeden Wanderer. Anschließend geht es wieder Richtung Norden über eine Schleife am rechten Ufer des Eifgenbachs zum Ausgangspunkt zurück.

Tipp: Diese Tour kann auch ausgehend vom Wanderparkplatz Neuemühle erkundet werden!

Auf der ersten Hälfte des Rundweges begleiten Sie den Eifgenbachweg, der auf seiner rund 15 km langen Reise dem Bachlauf bis nach Odenthal-Schöllerhof folgt. Von der ehemaligen Eifgenanlage - als großer Freizeitpark und sportlicher Treffpunkt mit direkt benachbarter Badeanstalt Ende des 19. Jahrhundert der ganze Stolz der aufstrebenden Stadt Wermelskirchen - ausgehend, nimmt der Weg seinen Verlauf Richtung Süden entlang des linken Ufers des Eifgenbachs. Vorbei an den Überresten des Frohntaler Hammers, dessen wechselvolle Geschichte von einer Tuchfabrik zu einem Eisenhammer durch ein großes Feuer Anfang des 20. Jahrhundert beendet wurde, taucht nach 1,6 km die Berger Mühle im rechten Blickwinkel des Wanderers auf. An der Berger Mühle - das Fachwerkhaus gilt als eines der ältesten im Bergischen Land - ermöglicht eine Brücke die Bachquerung an das rechte Ufer, bevor Sie dem Eifgenbachweg weiter folgen, der nun nach links in den Wald einbiegt. Je nach Jahreszeit und Wetter genießt der Wanderer hier lichtdurchflutete, von Bäumen gesäumte Wege, Auenflächen oder die schattig-feuchten Talgründe eines typischen Mittelgebirgsbaches. Immer den Eifgenbach zur Linken greifbar öffnen sich schließlich weite Talwiesen, die im sommerlichen Blütenkleid zu einer kurzen Rast einladen. Ein kurzes Wegestück weiter treffen Sie auf eine Straße (L157) im Örtchen Finkenholl - ca. 50 m der Straße bergauf folgend, führt der Weg schließlich nach Straßenquerung links gleich unterhalb eines Schieferhauses mit Garten weiter. Nun ist Neuemühle nicht mehr weit - durch lichte Laubwälder stets dem Bachlauf zugewandt, vorbei an einem einsamen Schullandheim, trifft der Weg schließlich auf die Straße nach Neuemühle. Dort lädt ein Gasthof zum Verweilen ein. Hier ist knapp die Hälfte des Rundwegs geschafft und der Zeitpunkt perfekt für ein erfrischendes Getränk und einen stärkenden Imbiss - bei schönem Wetter im herrlichen Biergarten.

Zurück Richtung Eifgen geht es nun am anderen Ufer des Eifgenbachs, entlang von Waldrändern mit ständig wechselnden Ausblicken auf die naturnahe Bachlandschaft. Kurz hinter dem Parkplatz des Restaurants Neuemühle, nach der Brücke über den Eifgenbach, schlägt sich ein Weg in den Wald hinein. Hier scharf links haltend führt der schmale, ausgetretene Pfad nah am Ufer des Eifgen am Waldrand entlang. Immer wieder sprudelt es aus kleinen Siefen quer zum Gehweg von den Höhen Richtung Bach. Bei weiteren Kreuzungen hält sich der Weg stets links in Bachnähe. Viele Hainbuchen säumen hier den Pfad - ein ganz besonderes Kennzeichen für die ökologische Wertigkeit des Tales. Bei Finkenholl wird die Landstraße wieder gequert. Nach wenigen Minuten des Wanderns eröffnen sich hier wiederum zauberhafte Blicke über die Talaue, bevor die Route für kurze Zeit den Bach verlässt und über einen Schlenker um ein kleines Kerbtal verläuft. Bis zur Berger Mühle führt der Weg schließlich an Wiesen entlang, in denen sich die Mäander des Eifgenbachs eingegraben haben. An der Berger Mühle trifft der Steig auf den bereits bekannten Weg - ab hier geht es zurück Richtung Eifgenanlage.

Wegbeschreibung

Startpunkt: Wanderparkplatz Eifgen in Wermelskirchen
Adresse für Ihr Navigationsgerät: Eifgen 8, 42929 Wermelskirchen

Anreise mit ÖPNV/Bergischer Wanderbus: Linie 267
Haltestelle: Eifgen
Fahrplan Tel.: 01803 504030

Downloads