Bergische KaffeetafelFoto: Dominik Ketz

Die Bergische Kaffeetafel

Tradition der Gastfreundschaft

 

Die traditionelle „Bergische Kaffeetafel“ und der typische deutsche "Nachmittagskaffee" sind grundlegend verschieden: Bei einer „Bergischen Kaffeetafel“ kommen mit süßen und herzhaften Leckereien ganz unterschiedliche Speisen auf den Tisch. Zu besonderen Anlässen wurde früher alles aufgetischt, was der Hof zu bieten hatte. Schon damals wussten die Städter dies zu schätzen und waren häufige Gäste im Bergischen Land.

Üppig gedeckter Tisch

 

Neben dem frischen Kaffee aus der „Dröppelmina“ gehören Hefeblatz, Schwarz- und Graubrot, süße Aufstriche und Herzhaftes zum Belegen unbedingt zur Bergischen Kaffeetafel. Auf keinen Fall dürfen die Bergischen Waffeln fehlen, die ganz klassisch mit heißen Kirschen und Sahne oder auch mit Milchreis mit Zimt und Zucker serviert werden. Außerdem werden manchmal auch verschiedene Kuchen, Eier oder Rührei gereicht. Zum Abschluss hilft ein kräftiger Bergischer Korn bei der Verdauung.

Urig und gemütlich

 

Viele Gastgeber servieren die Bergische Kaffeetafel in gemütlichen Gaststuben, häufig in urigem Fachwerkambiente. Meist sitzt man in der Gruppe gleich mehrere Stunden beisammen, genießt die Bergische Kaffeetafel und nutzt die Zeit für intensive Gespräche.

Flyer Bergische Kaffeetafel

Bergische Kaffeetafel mit Dröppelmina
Bergische Waffel mit Kirschen und Sahne
Bergische Kaffeetafel